Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure





Aktuelles/Veranstaltungen

Projekt „Kopfwandel. West-östliche Kirchenerfahrungen“ gestartet.

Immer wieder erzählen Menschen, die einigungsbedingt ihren Lebensmittelpunkt verschoben haben – sei es von West- nach Mittel- und Ostdeutschland oder umgekehrt –, von einer neuen Erfahrung von Kirche und Gemeinde und von unterschiedlichen Haltungen der Kirchengemeinden zur gesellschaftlichen Öffentlichkeit. Manchmal werden die neuen Erfahrungen kritisch bewertet, manchmal auch verfestigte Erfahrungsstrukturen von Kirche aus der Zeit vorher infrage gestellt. Diese Erfahrungen von Kirche am anderen Ort sollen exemplarisch und empirisch in Form von gezielten Interviews untersucht werden.

Aus diesem Grund haben sich die theologischen Ausbildungsstätten in Ostdeutschland erstmals für ein kleines Forschungsprojekt („Kopfwandel. West-östliche Kirchenerfahrungen“) zusammen getan. Prof. Dr. Jörg Seiler (Kath.-Theol. Fakultät der Universität Erfurt) wird hierbei zusammen mit Frau Prof. Dr. Hildegard König (Universität Dresden) und Herrn Prof. Dr. Harald Schwillus (Universität Halle-Wittenberg) fokussierte Interviews mit ca. 20 Personen durchführen, um exemplarisch entsprechende Erfahrungen empirisch zu erheben.

Wir erwarten Aussagen über die Dynamiken religiöser Sozialisation in den alten und neuen Bundesländern und Aufschlüsse über das Potential, das überall dort wirksam wird, wo ein tendenziell unkirchlich bzw. areligiös geprägtes Umfeld eine Herausforderung für christliches Leben ist. Hypothetisch ist davon auszugehen, dass westliche und östliche Kirchenerfahrungen unterschiedlich geprägt sind und dass in dieser Differenz Impulse für die Entwicklung der katholischen Kirche in Deutschland ausgemacht werden können.

Das Bonifatiuswerk unterstützt dieses Projekt mit einem Zuschuss von 6.000 €. Erste Ergebnisse sollen auf dem Katholikentag in Leipzig (25.-29. Mai 2016) in Form einer interaktiven Ausstellung mit Audio- und Erzähl-Stationen präsentiert werden. Zum selben Thema wird es auf dem Katholikentag zudem eine prominent besetzte Podiumsdiskussion geben.

Wenn Sie sich für das Projekt interessieren oder sich beteiligen möchten, wenden Sie sich bitte an: oder an oder an

]

Tagung "Land unter - der Mensch vor der Katastrophe. Menschliche Wahrnehmung singulärer hydrologischer Ereignisse” 21.-22.März 2016 in Halle/Saale

Angesichts mehrerer extremer Naturereignisse in den letzten Jahren und der immer größeren Verwundbarkeit unserer Gesellschaften durch derartige Katastrophen erscheint eine interdisziplinäre Diskussion über deren Bedeutung für das menschliche Leben und Planen nötig geworden. Die Tagung möchte daher unterschiedliche wissenschaftliche Perspektiven auf diese Phänomene miteinander in Diskurs bringen. Referate aus den Natur-, Geistes- und Kultur-wissenschaften sowie aus den Theologien sollen dabei die Frage erörtern, wie ein Bewusstsein für derartige Gefahrensituationen geschaffen werden kann und sie als individuelle und kollektive Erfahrung dauerhaft präsent bleiben, so dass durch Änderung von Verhaltensweisen im Allgemeinen und durch Prävention im Vorfeld solcher singulärer Ereignisse diese verhindert oder in ihren Aus-wirkungen gemindert bzw. erfolgreicher bewältigt werden können.

Zu dieser Tagung    laden wir Sie recht herzlich ein.

Die Tagung wird organisiert und veranstaltet durch die Internationale Kommission für die Hydrologie des Rheingebietes (KHR/CHR) und des Instituts für Katholische Theologie und ihre Didaktik, Professur für Religionspädagogik und Katechetik.

Tagungsprogramm zum Symposium
Announcement_CHRworkshop_21-22März2016_Halle.pdf (698,2 KB)  vom 14.01.2016

Der Grüne Mauritius 2015

Vortrag von Prof. Dr. Opp zu Thema "Was macht Menschen stark und gesund?"

Vortrag von Prof. Dr. Opp zu Thema "Was macht Menschen stark und gesund?"

„Was macht Menschen stark und gesund?“ Unter dieser Frage fand der diesjährige „Grüne Mauritius“, eine Kooperationsveranstaltung des Instituts für Katholische Theologie und ihre Didaktik, der Katholischen Akademie des Bistums Magdeburg und des Krankenhauses St. Elisabeth & St. Barbara, statt. Die Veranstaltung fügte sich ebenso in den Forschungsschwerpunkt "Heil und Heilung" von Frau Prof. Dr. Regina Radlbeck-Ossmann ein. So stellte Prof. Dr. Günther Opp, Institut für Rehabilitationspädagogik, in seinem Hauptvortrag den Zuhörern die Bandbreite der Ressourcen vor, die zum subjektiven Wohlbefinden eines Menschen beitragen können. Zu einem tieferen Verständnis einzelner Teilaspekte trugen Fragen bei, die sich an den Vortrag anschlossen. Diese wurden sowohl von Nachwuchswissenschaftlern aus der katholischen Theologie, als auch seitens des Auditoriums an den Referenten herangetragen. Anschließend wurde die Veranstaltung im sommerlich grünen Garten der Kirche St. Moritz weitergeführt. Hier kam man miteinander ins Gespräch und ließ den Abend gemütlich ausklingen.


Broschuere Kirchenraum Delitzsch Cover

Broschuere Kirchenraum Delitzsch Cover

Neuerscheinung

Die Broschüre ist über Frau Katharina Frank,  , zum Selbstkostenpreis: 5,- Euro zu erwerben.

Institut für katholische Theologie an der MLU | Wirb ebenfalls für deine Seite

Zum Seitenanfang